Anwaltskanzlei für Urheberrecht

Heidrich Rechtsanwälte – Ihre Experten für Urheberrecht

 

Das Urheberrecht ist das stärkste Schutzinstrument für alle jene die schöpferisch in den Bereichen der Literatur, Wissenschaft und Kunst tätig werden. Geschützt wird dabei das Werk eines Urhebers. Ein Werk wiederrum sind nur persönlich geistige Schöpfungen. Unter den Schutz des Urheberrechts fällt also nur das, was der Schaffende bewusst und mit einer gewissen Intention geschaffen hat. Zufällige Ergebnisse fallen also nicht hierunter, wie z.B. aus Versehen über eine Leinwand verschütteter Orangensaft, zerwühlte Bettlaken oder vom Wind zusammengewehte Blattformationen.

 

Den Schutz des Urheberrechts hingegen genießen Sprach- und Schriftwerke, Werke der Musik- und Tanzkunst, Filme, Werke der bildenden Künste inklusive Bauwerke, Fotografien sowie Zeichnungen, Skizzen, Gemälde und Collagen. Das Urheberrecht betrifft somit sehr viele Bereiche des täglichen Lebens und nicht, wie oft fälschlicherweise angenommen wird, nur Kunstwerke.

 

Dem Urheber eines Werkes stehen exklusive Rechte zu. Hierzu gehört zunächst das Recht zur Veröffentlichung des Werkes und das Recht auf Anerkennung der Urheberschaft. Das Buch eines Autors darf somit nicht gegen seinen Willen abgedruckt und zum Verkauf gestellt werden und wenn der Urheber dies wünscht muss er als Autor benannt werden.

 

Hinzu kommen die wirtschaftlichen Verwertungsrechte wie das Vervielfältigungs- und Verbreitungsrecht, das Bearbeitungsrecht sowie das Recht auf öffentliche Zugänglichmachung, das sogenannte Internetrecht.

 

Eine der Besonderheiten des Urheberrechts ist, dass es über den Tod des hinauswirkt und nach dem Versterben des Urhebers die Rechte an seine Erben fallen. Die Rechte für die Werke des weltberühmten „Herr der Ringe“-Schöpfers J.R.R. Tolkien, der im Jahr 1973 verstorben ist, liegen bei seinem Sohn Christopher. Dieser hat beispielsweise für die Veröffentlichung später Werke wie dem „Silmarillion“ gesorgt. Der Grund für diese Regelung liegt darin begründet, dass viele Künstler, so auch Tolkien, erst posthum erfolgreich sind und wenigstens die Erben von den Werken profitieren können. Erst 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers erlischt das Urheberrecht und die Werke werden gemeinfrei.

 

Bis das Urheberrecht erlischt ist, muss jede Verwendung eines urheberrechtlich geschützten Werkes durch den Urheber gestattet werden. Eine Verletzung der Rechte eines Urhebers kann abgemahnt werden und unter Umständen zur Zahlung von Schadensersatz verpflichten.

 

Was wir bieten

 

Ein Schwerpunkt unserer Kanzlei liegt auf dem Schutz geistigen Eigentums und insbesondere des Urheberrechts. Wenn Sie Urheber sind bieten wir Ihnen spezielle Leistungen an, die Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Rechte helfen. Der Schutz Ihrer Werke ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.

Wir bieten Ihnen:

 

  • Beratung für Urheber und Erstellung von Gutachten

 

  • Abmahnungen bei Verletzungen Ihrer Rechte als Urheber

 

  • Erstellung von Nutzungsvereinbarungen und Lizenzverträgen

 

  • Abwehr von Abmahnungen

 

 

Schnelle unkomplizierte Kommunikation

 

Sollten Sie ein Problem im Bereich des Urheberrechts haben sprechen Sie uns gerne unverbindlich an. Sie müssen uns für eine Beratung nicht besuchen. Stattdessen können Sie mit uns über Mail, Chat und Videotelefonie kommunizieren oder wir besuchen Sie vor Ort.

 

Interesse? Sprechen Sie uns gerne unverbindlich an!